Herzlich willkommen auf der Internetseite der Millennium Mount

Die nachfolgenden Seiten sollen Ihnen unser Produkt vorstellen und alle aufkommenden Fragen beantworten.

The following pages may answer all your questions about the product and their technology.
NEW! The MillenniumMount II !

MillenniumMount - Die moderne Montierung für das neue Jahrtausend!

Die MillenniumMount ist das Ergebnis intensiver Forschung, Entwicklung und moderner Technik.

Lange Entwicklung und ständige Verbesserung machen dieses Produkt zu einem der besten derzeit erhältlichen. Der Aufwand sowohl beim Material als auch bei der Fertigung gibt Ihnen ein Höchstmaß an Stabilität, Zuverlässigkeit und Bedienungskomfort.

Wir bieten Ihnen auf den nachfolgenden Seiten (fast) alle Details zur MillenniumMount. Sie haben auch die Möglichkeit, sich neueste Controller-Software zu laden oder Dokumente online zu studieren.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, studieren Sie technische Daten und unsere Detailbilder. Vergleichen Sie mit anderen Produkten.

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne auch per E-Mail zur Verfügung!

Für Online-Bestellungen nutzen Sie bitte unser Bestellformular, in welches Sie Ihre Wünsche eintragen können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

MillenniumMount - Produktphilosophie

Die Astronomie ist ein uraltes Wissensgebiet. Der Wunsch nach Erkenntnis und neuer Erfahrung trieb diese Wissenschaft stets voran und eröffnete zu allen Zeiten neue, völlig unerwartete Sichtweisen des Universums und der eigenen Existenz.

Großer Idealismus ist die treibende Kraft für die vielfältigen wissenschaftlichen Arbeiten und auch für die amateurastronomischen Aktivitäten auf der ganzen Welt.

Ein solcher Idealismus ist auch die Grundlage der Montierung, die Sie hier im Detail erforschen können. Ziel dieser Montierung ist nicht die Erzielung eines maximalen Profits - diese Montierung soll dem Amateurastronomen Spaß machen und ihn über viele Jahre treue Dienste leisten. Eine Montierung ist ein wichtiges Arbeitsmittel bei der amateurastronomischen Forschung. Wichtige Ergebnisse können von der Qualität der Montierung abhängen!

Die MillenniumMount ist das Produkt jahrelanger Entwicklung und stetiger Verbesserungen, auch im Detail! Viele Anregungen aus den Erfahrungen des Konstrukteurs flossen ein, viele Stunden wurde optimiert, wurden Vorschläge gemacht und verworfen.

Letztendlich steht ein Produkt vor Ihnen, welches, wie wir meinen, einen sehr hohen Reifegrad aufweisen kann und praxisnah konstruiert worden ist.

Die Entwicklung geht ständig voran. Es wird weiter optimiert, Vorschläge von Ihnen sind uns dabei sehr willkommen. Es soll ein optimales Arbeitsmittel für SIE entstehen!

Wir sind Ihnen dankbar für jede Art von Vorschlägen sowie negativer und positiver Kritik zu unserer Arbeit. Diese Zusammenarbeit hilft uns, die MillenniumMount zur besten Montierung FÜR DEN AMATEURASTRONOMEN zu machen.

Sollten Sie auf diesen Seiten etwas vermissen, so teilen Sie uns dies bitte mit!

Qualitätsstandards

Wer kennt nicht das Problem: Das mühsam gesuchte Objekt im Objektiv, bereits 20 Minuten belichtet - plötzlich - ein Windstoß und futsch ist die Aufnahme! Das passiert fast jedem Amateurastronomen einmal.

Eine Montierung sollte immer so stabil sein, daß auch leicht überdimensionierte Geräte oder ein umfangreiches Foto-Equipment mit langem Hebel ohne Schwingungen einem leichten Windstoß widerstehen können. Zumindest jedoch sollte das Schwingungsverhalten von Mechanik und Stativ so sein, daß eine ausgelöste Bewegung schnell zur Ruhe kommt.

Die MillenniumMount wird mit extensivem Materialaufwand gefertigt - Vollblöcke aus Aluminiumlegierung und Titan sowie Edelstahl werden CNC-bearbeitet. Sie finden bei dieser Montierung weder Plastikgetriebe noch Gußgehäuse oder eine billige Lackierung. Die Lager, Motoren und Getriebe stammen allesamt von spezialisierten, namhaften Herstellern, welche eine umfassende Qualität bieten. Wir können Ihnen die Garantie leisten, die Sie sich schon immer gewünscht haben.

Mit großem Aufwand wurde diese Montierung optimiert, viele Versuche brachten eine besonders stabile, dennoch ästhetisch schöne Gehäusekonstruktion, die durch eine hochwertige Außeneloxierung abgerundet wird.

Teilkreise und Markierungen werden eingraviert und ausgelegt, sämtliche Schrauben bestehen aus Edelstahl und werden teilweise speziell angefertigt. Das garantiert, daß weder eine Schraube fest rostet, noch das Aussehen der Montierung durch korrodierende Teile “verschönert” wird. Wir bieten Ihnen optional ein hochwertiges Eschenholzstativ oder aber speziell optimierte und angepasste Stahlsäulen an, welche qualitativ der Montierung entsprechen. Sollten Sie einen speziellen Wunsch haben, z.B. nach Anfertigung einer besonderen Anschlußplatte, können wir Ihnen die selbe Produktqualität liefern, wie sie die MillenniumMount vertritt.

Elektronik* - Überblick

Eine so komplexe Einheit wie die MillenniumMount benötigt eine leistungsfähige Elektronik, um die vielfältigen Aufgaben von Nachführung, schneller Positionierung und GO-TO Computerbetrieb einwandfrei sicher zu stellen.

Die leistungsstarken Scheibenläufer-Schrittmotoren werden von der eingesetzten Elektronik extrem präzise und feinstufig angesteuert - es ist praktisch keine Schrittbewegung mehr wahrnehmbar. Darüber hinaus werden extrem hohe Ströme bis zu 3 Ampere pro Strang geliefert, eine beachtliche Leistung! Es ist so möglich, sehr hohe Frequenzen zu erreichen und damit eine Positioniergeschwindigkeit von bis zu 4° pro Sekunde zu realisieren.

Weitere Möglichkeiten der Montierung im Zusammenspiel mit der Elektronik: Stundenlanges Belichten von Astroaufnahmen und automatische Leitsternnachführung mittels CCD (Autoguiding), lernfähiger Ausgleich des periodischen Schneckenfehlers (PEC), PC-Anschluß und Steuerung der Montierung über gängige PC-Software wie z.B. The_Sky™.

Die aktuelle Elektronik ist mit modernster SMD-Technik ausgestattet - Die gesamte Elektronik, inklusive des Leistungsteils, ist in einem komfortablen und kompakten Handgehäuse untergebracht. Ein integriertes LC-Display informiert über Bedienschritte und Objekte sowie über die aktuelle Position.

Eine Datenbasis kann derzeit bis zu 25.000 eingetragene Objekte besitzen. Diese können Sie per Internet updaten oder auch eigene Listen erstellen. Das erhöht enorm den Komfort bei der Suche schwierigerer Objekte.

Die Entwicklung geht weiter. Sicher werden wir auch in Zukunft einige neue, interessante Ausstattungsdetails bieten können, die die Bedienung erleichtern und den Komfort erhöhen.

Elektronik - Details

Die Elektronik der MillenniumMount wurde unter Berücksichtigung neuester Technologien und unter Verwendung hochwertiger Bauteile namhafter Hersteller aufgebaut. Das massive, gefräste Aluminiumgehäuse dient gleichzeitig als Temperaturkompensator für die Leistungselektronik im Innern, die immerhin Spitzenströme um 3 Ampere abgeben kann. In SMD-Technik (Surface Mounted Device) sind Leistungscontroller, Steuer-CPU und Speichereinheit auf engstem Raum vereint. Die Rechenleistung ist beachtlich, damit auch bei schnellem Positionieren die hochauflösenden Encoder korrekt ausgelesen werden können.

Die eingesetzten Encoder von Hengstler™ erzeugen eine Auflösung von 30.000 pro 360°-Umdrehung in RA / DEC. Die dadurch erzielte Genauigkeit von Anzeige und Positionierung ist hervorragend

Lernen Sie auf den nächsten Seiten etwas mehr über die derzeitige elektronische Ausstattung der MillenniumMount kennen.

Mechanik - Achsen Rektaszension und Deklination

Im Bereich der Achsen für Rektaszension und Deklination wurde, wie auch beim Gesamtkonzept der Montierung, hochwertiges Material, in diesem Falle Edelstahl (oder Titan!), verwendet. Die Achsen sind massiv dimensioniert und bieten jede Menge Stabilität, um auch höhere Lasten zu tragen. Mit 50mm Durchmesser ist es möglich, extreme
Massen zu bewegen. Es wurde darauf geachtet, daß die Teleskopmasse ohne Torsionen des Achsenmaterials positioniert werden kann. Verbiegungen oder instabile Schwingungszustände aufgrund unterdimensionierter Achsen und Lager gehören bei der MillenniumMount der Vergangenheit an.

Wer die Montierung noch transportabler haben möchte, dem sei die Titan-Option empfohlen. Durch den Einsatz dieses äußerst robusten, relativ leichten und dennoch stabilen Materials können nochmals einige Kilogramm an Gewicht eingespart werden. Die Bearbeitung beider Achstypen erfolgt, wie auch alle anderen Teile der Montierung, auf hochmodernen und präzisen CNC-Maschinen. Nur diese Präzision gewährleistet neben Stabilität auch einen optimalen Rundlauf, was letztendlich den Einsatz von hochgenauen Lagern ermöglicht.

Mechanik - Lager Rektaszension und Deklination

So wichtig wie die exakt gedrehte Welle ist natürlich auch deren Lagerung! Bei billigen Montierungen kommen oft preiswerte und zumeist nicht ausreichend genaue Kugellager zum Einsatz. Das hat zur Folge, daß ein Achsspiel entsteht und somit keine präzise Ausrichtung und Achsstabilität mehr vorhanden ist.

Etwas Spiel muß sein! Wäre keinerlei Spiel zwischen den Komponenten mehr vorhanden, würde die maximal anliegende Reibung natürlich zur Blockierung der Achse führen. Man sollte eben nur versuchen, den Wert des Spiels so gering wie mechanisch möglich zu halten.

Bei der MillenniumMount werden sehr hochwertige, sogenannte “Grade-A” Lager verwendet. Dies bezeichnet die höchste Selektionsstufe bei Lagern. Die verwendeten Präzisionslager stammen von einem namhaften deutschen Hersteller, welcher gleichbleibend professionellen Qualität garantieren kann.

Dies ist bestimmt etwas teurer als die “Standardlösung” jedoch können Sie als Benutzer sicher sein, daß diese Lager viele Jahre ohne Probleme laufen werden!

Auf jeder Achse liegen zwei dieser Präzisionslager. Diese werden extrem genau eingepresst. Dies ergibt einen optimalen Kraftschluss zwischen Achse und Lagerung, welche die Nahtstelle zum Gehäuse darstellt. Nur diese Einheit, welche homogen konstruiert und ausgeführt sein muß, ergibt Laufruhe und stabiles Verhalten des aufgesetzten Gerätes.

Nach Montage der Lager werden diese zusammen mit den Wellen genau justiert und der Lagersitz überprüft. Dies ist die Grundlage für die einwandfreie Funktion des Schneckenrades, welches ohne Höhenschlag laufen muß. Die Zentrierung erfolgt im Bereich von wenigen tausendstel Millimetern.

Mechanik - Antriebsmotoren

Das Thema Motoren ist viel umstritten und teilweise kontrovers diskutiert. Letztendlich kommt es jedoch darauf an, die Teleskopmassen rasch, jedoch auch mit einem gewissen Drehmoment bewegen zu können. Das ist teilweise nicht so einfach. Schnell wählt man einen Motor der zwar schnell ist, dennoch unpräzise wird oder beim Schnelllauf einen enormen Lärmpegel verursacht!

In der MillenniumMount werden Motoren verwendet, die sowohl schnell, als auch leise und vor allem präzise positionieren können!

ESCAP Scheibenläufer-Schrittmotoren vereinigen Kraft mit genau steuerbarer hoher Geschwindigkeit und Präzision. Diese Modelle sind sogar doppelt kugelgelagert!

Der spezielle, patentierte Aufbau verleiht dem generell schwachen Schrittmotor wesentlich mehr Kraft. Ein extrem starker Scheibenmagnet im Innern ermöglicht zudem eine sehr genaue Schrittsteuerung und bildet damit die Voraussetzung zur sehr feinen Schrittunterteilung von 1/64 durch die Elektronik.

Der Aufbau dieser Hochleistungsmotoren ist gekapselt. Staub und Verschmutzungen können daher nicht eindringen. Ein ebenso gekapseltes Spezialgetriebe sitzt hinter dem Motor und ermöglicht die Drehzahlanpassung an die Schnecke. Diese hocheffiziente Kombination gewährleistet sowohl hohe Bewegungsgeschwindigkeiten als auch eine sehr gute Positioniergenauigkeit im Betrieb.

Volle Kraftentfaltung der Motoren wird durch die überaus wirkungsgradstarke Elektronik verliehen, welche einen Gesamt-Output von über 12 Ampere liefern kann. Dies alles ist in einem schönen, kompakten Handgehäuse integriert.

Mechanik - Schnecke & Schneckenrad


Besondere Bedeutung bei der Präzision, vor allem jedoch beim Thema “Periodischer Fehler” kommt der Kombination Schnecke und Schneckenrad zu. Es ist genau die Kunst des Montierungsbaues - und ein nicht unerheblicher Kostenfaktor einer guten Montierung - eine exakt abgestimmte Kombination aus Schnecke und Schneckenrad zu finden, welche den periodischen Rundlauffehler so gering wie möglich ausprägt. Es ist unmöglich, diesen Fehler “mechanisch” zu eliminieren, dazu müsste jegliches Spiel beseitigt werden und die Präzision im Millionstel Millimeter-Bereich liegen, jedoch kann man sich einem theoretischen Wert nähern.

Die Schnecke besteht aus einen Spezialstahl, welcher ein gewisses Elastizitätsmodul besitzt. Abnutzungserscheinungen aufgrund von Reibungsspitzen werden so erheblich minimiert. Die Schnecke ist oberflächengehärtet und an den Flanken präzisionsgeschliffen.

Das Schneckenrad ist aus Schneckenradbronze gefertigt und im selben Maße präzise gearbeitet. Die Materialkombination ermöglicht einen nahezu “reibungslosen” Betrieb dieser Antriebseinheit.

Beide Komponenten werden von einem namhaften deutschen Spezialisten gefertigt, eine Vorselektion von Schnecken und Schneckenrädern garantiert bestmögliche Qualität.

Es ist abzuwarten, ob in Zukunft auch andere Spezialmaterialien den Punkt der Temperaturdifferenz zwischen beiden Materialien weiter optimieren werden.

Mechanik - Getriebe und Kupplung


Wer kennt nicht das alte Problem: Beobachtung in kalter Nacht - das Gerät lieferte gute Bilder, nun geht’s ans Abbauen und… die Kupplung klemmt! Nichts zu wollen, die Achse ist festgeklemmt! Oder aber: Das Gerät lässt sich gar nicht richtig arretieren, da bei Kälte die Kupplung/Klemmung einfach nicht greift!

Das liegt zumeist daran, daß entweder die Achsklemmung nicht ausreichend dimensioniert wurde oder auch das Material nicht richtig gewählt wurde.

Bei der MillenniumMount wurden spezielle Materialien verwendet, die dieses Problem eliminieren. Durch die Konstruktion und die Materialbeschaffenheit ist es möglich, eine noch nie da gewesene Feineinstellung der Achsklemmung zu erreichen! 5 volle Umdrehungen stehen zur Verfügung von der 100%igen Klemmung bis zur 90%igen Lösung der Achse! Somit ist auch ein Schutz vor ungewollten Kollisionen mit Gegenständen (Stativ usw.) vorhanden.

Gleichzeitig erlaubt es die Konstruktion der Achsen und des Getriebe-Motor-Systems, daß Sie während der Nachführung ohne Lösen der Achsklemmung eine manuelle Feinbewegung beider Achsen durchführen können!

Dies geschieht direkt über die Motorachse und hat keinen Einfluss auf die Präzision der Nachführung oder die Positionsauslesung der Encoder : achat telescope.

MillenniumMount - Kundenmeinungen

Ihre Meinung ist uns wichtig! Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihre positiven, aber auch negativen Erfahrungen schildern und diese zur Veröffentlichung bringen. Dies hilft uns, dieses Produkt noch besser zu machen!

Bill E., U.S.A. I am sending a photo of my C14 on your mount… [mehr>>>]
John O’Neill, U.S.A. …you have made an exceptional product… [mehr>>>]
Prof. Dr. Ch. Jutz, VSW Berg Ihre MillenniumMount ist bei unserem Besucherandrang unentbehrlich geworden! [mehr>>>]
Gunther Brüggemann, Tübingen Kurzer Erfahrungsbericht Millenium-Mount [mehr>>>]
Ein 6" STARFIRE mit Takahashi Sucher von Herrn L. aus Belgien auf der MM Titan —>
!! NEU !! Mischa Schirmer´s MillenniumMount Homepage mit vielen Tipps, Tests und Tricks !! NEU !!

Detailbilder der MillenniumMount

Die nachfolgenden Seiten zeigen Ihnen Detailabbildungen der Modelle sowie von verschiedenen Baugruppen. BITTE BEACHTEN SIE: Die Abbildungen sind teilweise umfangreich in der Dateigröße, es ist mit Wartezeiten bei langsamer Anbindung zu rechnen! Bitte klicken Sie das jeweilige Bild zur Großdarstellung an.

Montierung schwarz Montierung blau Montierung gold-bronze Berlebach-Stativ
Titan- und Edelstahlachsen Rohteile Aluminium / Gehäuse Edelstahl- Gegengewichte DynoStar X3 Steuereinheit
Teilkreise Motorgehäuse Kupplung/Klemmung Polblock
Dosenlibelle Alt-Azimut-Verstellung Polsucher Universal-Montageplatte
Hinweis: Zum nochmaligen Öffnen des selben Fensters muß die Seite nochmals aktualisiert werden.

MillenniumMount - Preisliste

Alle genannten Preise inkl. MwSt., ohne Versand frei bei Abholung in Bad Berka / Saarbrücken. Preisstand: März 2003. Für weitergehende Informationen, insbesondere für Versand ins Ausland, fragen Sie bitte per E-Mail an.

Zubehör:
MM-1 Titan
MM-2 Titan
Achsenkreuz mit Titanachsen

Hochpräzisionsgetriebe / Motoren
•//•
Kupplung mit Non-Block-System (NBS)

Go-To Elektronik mit Datenbank

Encoder in beiden Achsen

Losmandy kompatibler Schwalbenschwanz

High Precision Polsucher (Japan)

12V- 24V Wandler / 90-240V Universalnetzteil
•//•
Gegengewicht 10 kg / 7 kg / 3 kg
x/•/x
•/x/x
Transportkoffer / Zubehörkoffer
•//•
Unser Preis (Euro):

7.490,–
9.990,–
• = inklusive / x = nicht inklusive
Für weiteres optionales Zubehör fragen Sie bitte gesondert an!
Achtung: Preisänderungen ohne vorherige Mitteilung möglich • Versand erfolgt nur komplett.

Preiseliste telescope

MillenniumMount - News und Updates

Ab sofort erhältlich:


Endlich ist es soweit! Die ersten Modelle sind gefertigt, hier die Daten der neuen MM-2:

Instrumentenlast: 70 kg
Eigengewicht mit Dovetail: nur ca. 27 kg
Max. Anfahrgeschwindigkeit : bis 7 °/Sek.
Schnecken in RA / DEC: Spezialstahl, gehärtet, flankengeschliffen
Schneckenräder in RA / DEC: 160mm Ø, Schneckenradbronze
Achsen in RA / DEC: 60mm, Titan
Encoder: ja, 45.000 Ticks Auflösung pro Umdrehung
Special features: Überlastungsschutz für die Kupplungen u.a. staubgeschützt!

Die ersten Bilder der MM-2 finden Sie hier:

MillenniumMount - Händler in Europa

Repräsentanz für die MillenniumMount in Europa:

Wide Sky Optics
Hohenzollernstraße 90E
D-66117 Saarbrücken
Tel. 0681-9767677 Fax 0681-9767655
E-Mail: wideskyoptics@aol.com

Jens Mascher
Parkstraße 2
D-99438 Bad Berka
Tel. 036458-32639 Fax 036458-31525 Mobil 0177-355 0820
E-Mail: info.mm@millenniummount.de

Vorführungen und Besuche sind nach Terminabsprache in Bad Berka möglich!

MillenniumMount - Kontakt mit uns

Für Fragen rund um die MillenniumMount können Sie folgende E-Mail Adresse benutzen:
support.mm@millenniummount.de

MillenniumMount - F.A.Q. (Häufig gestellte Fragen)

Frage: Ich besitze ein C-14 und möchte dieses Gerät mit der MillenniumMount nutzen. Wie viel Gewicht trägt die MillenniumMount?
Antwort: Die MillenniumMount wurde entwickelt, um Instrumentenlasten bis 30 kg sicher zu tragen. Was Sie letztendlich zuladen, liegt in Ihrer Entscheidung. Von der Konstruktion her ist die Montierung auch höher belastbar.

Frage: Ich verreise viel in südliche Länder - In welchem Polhöhenbereich kann die Montierung genutzt werden?
Antwort: Die MillenniumMount hat einen nutzbaren Polhöhenbereich zwischen 15° und 65° in 2 Schritten: 15°-50° und 30°-65°. Eine einfache Umstellung ist durch Umsetzen des Polhöhenbolzens möglich.

Frage:Ich möchte die Position gerne mit Encodern auslesen; muß ich diese nachrüsten?
Antwork: Die MillenniumMount wird bereits ab Werk mit hochauflösenden Encodern ausgestattet. Die Steuerung kann die Signale verarbeiten, eine permanente Positionskontrolle, auch bei offener Kupplung, ist sichergestellt.

Frage:Mit welcher Betriebsspannung läuft die MillenniumMount?
Antwork: Die MillenniumMount-Elektronik funktioniert in einem Spannungsbereich zwischen 11 Volt und 30 Volt. Ab 12V ist ein sicherer Betrieb gewährleistet. Wir empfehlen zur optimalen Versorgung eine Spannung von 24V, ein passendes Netzteil ist im Lieferumfang enthalten.

Frage:Bei anderen Montierungen benötige ich Spezialkupplungen zur manuellen Feinbewegung im Betrieb, bei der MillenniumMount auch?
Antwork: Nein! Die MillenniumMount kann direkt über die Motorachse von Hand bewegt werden, ohne daß etwas zerstört, eingeklemmt oder überlastet wird!

Frage:Kann ich mit der Elektronik der MillenniumMount den selben Komfort bei der Bedienung erreichen, wie z.B. mit dem Sky Sensor 2000?
Antwork: Die DynoStar X3 ist komplett mit allem ausgestattet, was Sie bei einer solchen Montierung erwarten: P.E.C., Getriebespielausgleich, GO-TO, Datenbasis mit vielen tausend Objekten, Autoguiding
-Funktion sowie ein komfortables Menü und vieles mehr! Informieren Sie sich bitte hier im Bereich “Elektronik”.

Frage:Welches Zubehör muß ich zum Betrieb der MillenniumMount anschaffen?
Antwork: Falls Sie schon ein Stativ haben - KEINES! Die MillenniumMount wird komplett geliefert - aufbauen und loslegen!
Frage:Ich benutze einen PC zur astronomischen Arbeit - Kann ich auch die Montierung damit steuern?

Frage:Ich benutze einen PC zur astronomischen Arbeit - Kann ich auch die Montierung damit steuern?
Antwork: Ja. Die Steuersoftware ist kompatibel zu The_Sky, Guide und versteht die Befehle der wichtigsten Autoguider (SBIG, Meade…)

Frage:Ich möchte eine leichte und transportable Montierung - Wie kann ich Gewicht sparen?
Antwork: Wir bieten unseren Kunden eine Option an: Titanachsen! Diese reduzieren das Gewicht der Montierung nochmals um ca. 3 kg. Darüber hinaus können natürlich auch Gegengewicht und Gegengewichtstange abgenommen werden.


Site in english :

MillenniumMount product philosophy

Since the beginning of time the search for knowledge and new discoveries in the heavens have driven the science of Astronomy. With the advent of better telescopes and improved equipment, the universe has opened up to professional and amateur, like never before.

There is no substitute for good equipment. Fine optics in a well-made telescope on a solid sturdy mount can make all the difference in your experience at the eyepiece. New developments in astronomical software that can control the operation of the mount have raised the level of sophistication of the mount. With this entire in mind, we set out to build the finest mount money can buy.

Every part of our mount is machined to exacting tolerances and only the finest metals and parts have been used in the assembly of the MillenniumMount. You can take pride in owning one of the finest mounts in the world; we think one of the best in the world. We’re confident it will give you years of trouble free service, no matter how demanding or harsh the environment.

A strong sturdy mount is an essential tool for the amateur and professional doing astronomical research. Important results can depend on the quality of the mount! With this in mind, many hours have been spent optimising, every facet of this mount, from the mechanical to the electrical. And development continues to this day. Suggestions made by you - the customer - and from knowledge acquired in the field, have been incorporated into this mount to make it one of the easiest mounts to set up and use, a blessing for those who need to transport there equipment to dark site locations. We wanted to produce a product of optimum usability for YOU! We think we have accomplished that goal.
Every effort has been made to make your mount the best there is but we welcome suggestions, negative as well as positive, of your experiences with your mount. This will help make the MillenniumMount even better.

MillenniumMount - Product quality

You know the problem: A celestial object is arduously tracked in the camera, for 20 minutes or more and suddenly the wind blows and your photo is ruined! This has happened to almost to every amateur astronomer.

A mount should be stable enough that even oversized equipment or large aperture scopes can easily resist small shocks and wind without movement. The MillenniumMount is manufactured with extensive material overhead. Full blocks from Aluminium and Titanium as well as high-grade Steel is worked on precise CNC machines. You won’t find any plastic gears or parts or a cheap paint job on this mount. The gears, motors and clutches are all made by famous manufacturers, which offer only the highest quality and service.

This mount was manufactured at great expense. One look will show a very robust, beautifully engineered and well made product. Even the finish is a high-grade anodised finish. The setting circles are engraved and inlayed. All screws are specially made using stainless steel, guaranteeing that screws won’t rust or corrode.
We offer you as an option a wooden tripod of high quality or steel piers to your qualifications, which corresponds qualitatively to the mount. Should you have a special need, e.g. making of a special connection plate, we can supply you with a product that represents the quality of the MillenniumMount.

MillenniumMount - Electronics* summary

A complex device like the MillenniumMount needs an efficient electronics package for the varied tasks of tracking, fast positioning, GO-TO and PC-interface/autoguiding.

The highly accurate stepper motors offer extremely precise and fine stepped performance. Extremely high electrical currents up to 4x 3.2 amps can be supplied to each drive. Very high frequencies make it possible to move the axles up to 4 degrees per second!

The mount is capable of several hours of exposure for astro imaging using automatic guiding star tracking by use of CCD (Autoguiding). It can also learn or train the mount using the capabilities of the periodical worm error (PEC). The mount will connect to a PC for controlling of the mount with software such as e.g. The Sky™.

The current electronics is equipped with modern SMD technology – the complete electronics is in a comfortable and compact handheld unit. An integrated LCD display informs about control steps and objects as well as about the current position. The database can handle, at present, up to 25,000 objects. You can create this by Internet updating or from your own lists. This increases the ease of searching for difficult objects. As development goes on, we will be able to offer some new and interesting equipment details, which will make the overall operation easier and more comfortable to use.

Electronics - details

The electronics of the MillenniumMount incorporate the newest technologies and use only components of the highest quality, by famous manufacturers. The solid, milled aluminium system unit case is used for the electronics and also as a heat sink.

The controller can supply up to 4 x 3.2 ampere. Power controller, control-CPU and memory device are united in SMD technology (surface mounted device) and take very little space. The calculation and control performance is significant, through the use of high-resolving encoders.

The “Hengstler” encoders resolve 30,000 steps per 360° of revolution in RA and DEC simultaneously. The precision of positioning and displaying of the data is outstanding. Learn more about the capabilities at the following pages.

Electronics - data overview

• usable for 2 phase stepper motors

optimal for ESCAP P530-07 (MillenniumMount) <

• extremely accurate PWM phase current control up to over 3.2 Amps

optimized for maximimum power and/or minimum power consumption <

• power supply between 11 and 30 Volts DC

• up to 1/64th micro step is possible at tracking

(nearly sinus type curvature of the supplied power): Absolutely smooth and round action of motors at even all voltages, in fact noiseless motor action at tracking mode <

• 8 several acceleration and brake ramps

• automatic micro-step switching in fast-mode

up to 450 Hz 1/8 step, up to 900 Hz 1/4 step, all above 1/2 step modus <

• easy and intuitive usage

non-tricky menue-tree tracking rate for sun, moon, siderial and king switchable slewing speed (tracking mode) adjustable from 1,06x to 2,00x <

• ultra-fast-speed 1.000x =4°/sec (both axles simultaneous).

• 8 several fast-slewing factors programmable and usable

no waiting times while programming and choice of features several standard modes for choice <

Mechanics - axles in RA and DEC

In the area of the axles, as well as in the rest of the mechanical construction, only high-quality material of stainless steel and Titanium were used. The axles are solid and offer more than enough load capacity without any type of stress! It is possible to move a lot of weight with a 50mm axle. You will find that the axles are flex free no matter what the weight of the scope also the bearings used in the mount were over engineered to handle far greater capacities.

For the user who wants more transportability we designed our Titanium model. With the use of this extremely tough and relatively lightweight stable material you can save a great deal of weight. The process of machining the axles was made as well as all other parts with highest precision on CNC-machines. Only this level of machining in co-operation with the use of first grade bearings guarantees stability and round and smooth action of the mount.

Titanium also provides a better temperature stability.

Mechanics - bearings in RA and DEC

The bearings, of course, are important to the well-machined axle! Often used on cheaper mounts are ball bearings of lesser quality with losing of precision. This has the consequence that an axis play arises and the axis orientation goes down.

A little bit of play between the components is inevitable! If there were no play between the parts, you would get blocked axles and friction at a maximum. The goal is to set up minimum possible play at the most possible precision of the parts. Only precision bearings can provide that.
At the MillenniumMount we only use “A-grade” bearings of renowned German producers. The “Grade-A” selection is the best we can get. Our bearings manufacturer delivers only the best bearings with strictest quality control.

This may be a more expensive than the “standard solution” however be sure as a user that these bearings will run for many years without problems!
Two of these precise bearings are used on every axle and installed to exact tolerances. Proceeding that way will lead to optimal contact pressure between axle and block which represents the “connection point” to the mount. Doing this properly is the only way to a smooth motion and stable movement of the telescope or camera.

After fitting both axles, they are adjusted and precisely mounted into the bearing blocks. This is the basis for the faultless function of the worm wheel eliminating any movements in height. Centering is to a tolerance of a few thousandth of a millimetre.

Mechanics- drive system motors

The topic for engines is discussed much controversial and partly controversially. It matters at long last however; able move the telescope masses quick, however also with a certain power moment. This isn’t partly so simple. If you use at the one side fast motors you may use one with less positioning precision or terrible noise level at higher speeds.

Motors used in the MillenniumMount operate fast, quiet and accurately!
ESCAP disk-type stepper motors move with high speed and precision. These motors are equipped with double ball-bearings front and back!

The special, patented structure gives the generally weak stepper motor fundamentally more power. An extremely strong disk magnet makes it possible to control up to 1/64 sub dividing for each step. An accurate step control is a must for precise control processes.

The structure of these of high performance motors is protected against pollution. Special gears behind the motors ensure the right rpm for the worm. This high efficient combination guarantees both high movement speeds and a very good pointing precision.

Mechanics - worm gear and worm wheel

Special attention was given to the worm gear and worm wheel, especially in reference to “periodic error”. In the art of mount building not considering the cost factor it is hard to find a mount with a minimum of periodic shifting between both components. It is impossible to eliminate this error “mechanically” you would have to eliminate all tolerances and have to work within billionth of millimeters. BUT you can make the tolerance as small as possible and you can optimise this value!

The worm consists of specially treated steel that has a certain elasticity moment. Wear and tear because of friction is minimized considerably. The worm surface is hardened and has precision cut.
The worm wheel is manufactured from worm wheel bronze and worked precisely in the same measure. The material combination facilitates an almost “smooth” mode of the drive module.

Both parts are manufactured by a famous German specialist, a pre selection guarantees best possible quality of worms and worm wheels.
A future look will maybe show the appearance of even better materials; we´ll among the first to work with.

Our worm gear manufaturer also produces e.g. for La Silla Observatory!

Mechanics - gear and clutch

Who hasn’t experienced this problem on a cold night – the telescope delivered good pictures, now its time to disassemble the mount and the clutch is frozen! Or the telescope can’t be placed and locked correctly or the clutch isn’t locking completely in cold conditions!

This happens if the clutch wasn’t constructed properly or poor materials are in use.
Special materials are used for the MillenniumMount, which eliminates this problem. Those materials and careful construction make it possible to reach a fine adjustment control never seen before! Within 5 full revolutions you can go from 5 - 95% locked clutch position. A protection feature is built-in against unintentional contact with objects (tripod, body etc.).

With the special construction of this clutch unit you can use the slow motion by hand even while the motors are running, without the need of “special adapters”.
The movement by hand will only override the motor axles, but never hurts the readout of the encoders or the tracking precision!

MillenniumMount - detail images

Following pages show you the MillenniumMount in details. Please follow the links to enlarge the detail images. ATTENTION: As most pictures have larger data size, please be patient while loading with slower internet connection, thank you!

MillenniumMount black
MillenniumMount blue
MillenniumMount bronce
Berlebach tripod




Axles in Titanium and stainless steel
Raw machined Aluminum parts
counterweights in stainless steel
DynoStar X3 hand held controller




Setting circles
Outside motor housing
Clutch with clamp
polar block




Bubble level
Alt-Azimut block
Polar axis finder
Universal mounting plate